KulturLIVE aus Südostasien: Das Ziel des Taxifahrers

 

Situationsbeschreibung:

Sowohl in Kuala Lumpur als auch in Bangkok haben wir unser Ziel beim Taxifahrer angegeben, der uns signalisierte, er wüsste, wo er hinfahren solle.

In Kuala Lumpur wurde ich zu einem ähnlich bezeichneten Ziel gebracht, welches jedoch nicht mein eigentlicher Wunsch war.

In Bangkok signalisierte der Fahrer nach einer Teilstrecke, dass er doch nicht genau wusste, wo er hinfahren soll und fragte nach der Telefonnummer unseres Zieles. 

 

Erklärung:

In manchen Kulturkreisen, z.B. den asiatischen, ist es wichtig, sein Gesicht nicht zu verlieren. Sie können einfach kein direktes "Nein" oder "Ich weiß es nicht" äußern, sondern zeigen dies auf andere Art. Daher ist dort die Annahme der Fahrt und die Suche des Zieles im Nachgang der gefühlt logische Umgang mit der Situation. Menschen westlicher Kultur dagegen würden sich wohler fühlen, wenn die Fahrt nicht angenommen würde bzw. man sich Hilfe sucht.

 

meine Handlungsempfehlung/wie bin ich damit umgegangen:

Besonders wichtig ist hier, dass man dem Fahrer die Chance gibt, sein Gesicht zu wahren.

  • für ähnliche Situationen wie Kuala Lumpur: Aussteigen, neuen Fahrer suchen, EUR 3 mehr zahlen.
  • für Situationen ähnlich Bangkok: Google Maps aufrufen (GPS funktioniert ohne Internet) und den Fahrer in die Zielfindung mit einbeziehen. Schließlich haben wir einen zentralen Punkt in der Stadt gefunden und ich bin den Rest gelaufen.

 

Please also visit us on: